Lade Veranstaltungen

Ausstellung

Displacements

Isabella Trimmel

Vernissage: 4. Juni, Dienstag, 18.00

Ausstellungsdauer: bis 21. Juni 2019

Isabella Trimmel ist ein Mensch, der an den Dingen dran und nicht stehen bleibt. Die Medien oder Materialien, die sie nutzt, sind vielfältig. In der Ausstellung „Displacements“ zeigt sie Tuschearbeiten und abstrakte Fotografie. Zeit, Bewegung, Zufall und die Erfahrung spielen in ihren Arbeiten immer eine große Rolle. Die Entstehung von Neuem impliziert stets ein Keimen, ein Auf- und ein Ausblühen von etwas, welches das Gegebene verdrängt, verwandelt oder zumindest beeinflusst. Im Werk von Isabella Trimmel werden die Auswirkungen neuer Entwicklungen wie der Globalisierung oder der sozialen Netzwerke auf die menschliche Psyche, die zwischenmenschlichen Beziehungen und das gesamte soziale Gefüge thematisiert. Unser Gehirn wünscht Kontrollierbares, Beherrschbares, Erkennbares, Verstehbares. Die Welt wird aber immer komplexer, der permanent größer werdende Informationsfluss ist nicht mehr zu bewältigen. Durch die andauernde Überforderung entsteht ein Gefühl der Machtlosigkeit und führt bei immer mehr Menschen zu Burnout, Depression und Einsamkeit