Lade Veranstaltungen

Literarischer Abend
Jana Beňová und Barbi Marković im Gespräch
Moderation: Cornelius Hell
Lesung: Paulína Čuhová

Zwei Autorinnen schreiben über postkommunistische Gemeindebausiedlungen mit einem Gespür für urbane Gegenwarten (und jüngste Vergangenheiten). Was sie vereint ist unter anderem ihre Gabe, dieses in mitreißende, kluge und todtraurige Literatur zu verwandeln.
Barbi Marković, geb. 1980 in Belgrad, studierte Germanistik in Belgrad und Wien. In Belgrad war sie Lektorin im Rende-Verlag. Sie lebt seit 2009 in Wien, 2011/2012 war sie Stadtschreiberin in Graz, 2009 machte sie mit der von Mascha Dabic besorgten und bei Suhrkamp erschienenen deutschen Übersetzung ihres Thomas Bernhard-Remix-Romans Ausgehen (Izlazenje) Furore. Es folgen Kurzgeschichten, Theaterstücke, Hörspiele sowie zahlreiche Preise. 2016 erschien mit Superheldinnen der erste Roman, den Barbi Markovic teilweise auf Deutsch und teilweise auf Serbisch geschrieben hat. Für Superheldinnen wurde sie 2016 mit dem Alpha Literaturpreis und 2017 mit dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis ausgezeichnet. 2018 wurde eine dramatisierte Version von Superheldinnen im Volkstheater Wien aufgeführt.
Jana Beňová wurde 1974 in Bratislava geboren. Ab 1992 studierte sie Theaterdramaturgie an der Akademie für darstellende Kunst in Bratislava. 2002 bis 2009 arbeitete sie als Reporterin bei der Tageszeitung SME, später drei Jahr als Editorin im Theaterinstitut. Derzeit ist sie freiberuflich tätig und arbeitet mit der unabhängigen Tageszeitung Denník N zusammen. Ihr Roman Café Hyena wurde mit dem Literaturpreis der Europäischen Union 2012 ausgezeichnet und bis jetzt in vierzehn Sprachen übersetzt. Sie hat drei Lyrikbände und vier Romane publiziert.
Cornelius Hell ist ein österreichischer Literaturkritiker, Übersetzer und Essayist.
Veranstaltung in deutscher und slowakischer Sprache.