Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden

Konzert im Rahmen des Kammermusikfestivals Trencin 2017

Das MOBILIS-Saxophonquartett formierte sich im Herbst 2009. Die internationale Besetzung des Quartetts mit unterschiedlichen kulturellen Einflüssen spiegelt sich auch in einem breitgefächerten Repertoire wieder. Dieses umfasst frühe Originalliteratur bis hin zu modernen zeitgenössischen Werken. Auch ausgewählte Transkriptionen verschiedener Epochen wurden ins Konzertprogramm eingebunden. Das Quartett versucht, durch ausgewählte Programme auf hohem Niveau, dem klassischen Saxophon in Österreich einen neuen Stellenwert zu sichern und auch Kompositionen aus der jüngeren Vergangenheit einem offenen Publikum näherzubringen. Auch die direkte Zusammenarbeit mit KomponistInnen nimmt einen wichtigen Platz in der Arbeit des Quartetts ein. Die Debut-CD des Ensembles erschien 2011 bei dem Label Gramola-Vienna und wurde mit dem Ö1 Pasticcio-Preis ausgezeichnet. 2013 und 2014 gastierte das Quartett im ausverkauften gläsernen Saal des Wiener Musikvereins. Erfolge bei Wettbewerben: Erster Preis bei GRADUS AD PARNASSUM 2009 in der Kategorie „Kammermusik in offenen Besetzungen“, Preisträger des Fidelio-Wettbewerbs der KWPU 2010, „Bank Austria ARTIST OF THE YEAR 2011“, Aufgenommen in das Förderprogramm „The New Austrian Sound of Music 2016/2017“ durch das Außenministerium. Das Quartett konzertierte bereits in renommierten Konzerthäusern wie im Brucknerhaus Linz, Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus oder ORF Radiokulturhaus Wien.

Programm: Theodor Burkali, Karlheinz Essl, György Ligeti, Friedrich Cerha

Darstellerliste

Michael Krenn Sopransaxophon
Janez Ursej Altsaxophon
Yukiko Krenn Tenorsaxophon
Goran Jurkovic Baritonsaxophon